Aktuelles

Aktuelles aus unserem Weingut

So kommt Ihr Wein ins Glas.

Aktuelle Einblicke.

Anfang Mai 2024

Den Frostschäden zum Trotz gilt es in die Zukunft zu schauen. Ein im

Winter gerodeter Weinberg wird neu mit der Sorte Blaufränkisch bepflanzt.  

Mit der Pflanzhaue werden die Pflanzlöcher ausgehoben.

Wir hofften auf eine größere Anzahl:

Ab Mitte Mai treiben an einigen der erfrorenen Trieben Beiaugen aus.

Ob diese Trauben noch reif werden?

Die Veredlungsstelle der jungen Reben liegt nach

der Pflanzung eine Dachlattenstärke über dem Boden.

Es ist paradox – trotz der Frostschäden wachsen an

einigen Rebstöcken zu viele Triebe.

Diese werden ausgebrochen.

Freigestellte und damit gut besonnte Trauben sind der Garant

für die Ernte von gesunden und aromatischen Trauben.

Ende April 2024

Es ist passiert!

Frost in den Nächten zum 22. und 23. April ließ die jungen Triebe erfrieren.

Teilweise sind sämtliche Triebe an der Bogrebe erfroren.

An dieser als Reserve noch stehenden Frostrute überlebte ein einziger Trieb den Frost.

Bei dieser Frostrute haben immerhin 2 Triebe überlebt.

Diese Ruten werden nun niedergezogen. In der Summe haben wir immerhin einige Trauben „gerettet“.

Anfang April 2024

Im April kann wegen der Frostgefahr nicht viel in den Weinbergen gearbeitet werden.

Diese Zeit nutzen wir für die ersten Füllungen der 23er Ernte.

Nachdem die Flaschen den Sterilisator durchlaufen haben stellt Niyaz diese auf die Füllanlage.

In dieser läuft der Rotling in die Flaschen.

Mit neu gestalteten Etiketten ausgestattet verräumt Alexa und Martin die Flaschen.

Anfang April 2024

Es kommt Leben in die Rebstöcke: die Knospen beginnen zu schwellen und die Reben beginnen „zu Bluten“

Die Blütenpracht der Weinbergpfirsichbäume begeistert jedes Jahr aufs Neue.

So frühzeitig wie wir es noch nicht erlebten beginnt der Austrieb.

Ab jetzt wird es spannend: hoffentlich kommt kein Frost mehr!

Diese werden gerne von Bienen und Hummeln besucht.

März 2024

Im März wird je Rebstock eine „angeschnittene“ Rebe niedergezogen.

         Der darauf resultierende „Saftstau“ sichert einen gleichmäßigen Austrieb aus den Knospen.

Die warme Witterung lockt die ersten Frühlingsblumen hervor.

Februar 2024

Neugierige (oder hungrige?) Rehe im Weinberg.

Der milde Winter macht es möglich:
Schon Mitte Februar öffnen sich die ersten Blüten an den Mandelbäumen.

Die „Verstärkung“ aus Polen ist eingetroffen:
Die abgeschnittenen Reben werden per Hand aus der Drahtanlage entfernt.

Mitte Januar 2024

Mitte Januar stellt sich endlich winterliches Wetter ein. Der Dauerfrost ermöglicht ein bodenschonendes Befahren der Weinberge mit dem Vorschneider.

Der Vorschneider schneidet die überlangen Triebe ab. Das erleichtert später das Ausheben des Rebholzes nach dem Rebschnitt.

Der eigentliche Rebschnitt wird mit Druckluftunterstützten Rebscheren per Hand durchgeführt.  

Neben den Rebstöcken werden jetzt auch die Birnbäume geschnitten.

Januar 2024

Recht herzlich laden wir Sie zu unserer Weinpräsentation in Hamburg ein. 


Hier klicken für weitere Informationen.